Das Vermögen von Jay Z

 Jay Z (* 4. Dezember 1969 in Brooklyn, New York; bürgerlich Shawn Corey Carter) ist ein US-amerikanischer Rapper, Musikproduzent und Unternehmer. Jay Z war CEO der Plattenfirma Def Jam und besitzt heute die Modefirma »Rocawear«.

Bildquelle: JStone/Shutterstock.com

Steckbrief

Name “ Jay Z“ Carter
Vorname Shawn Corey
Beruf Rapper, Musikproduzent
Geboren 04.12.1969
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Brooklyn, New York
Wohnort  New York
Größe 1,87m
Familie verheiratet mit Beyoncé

Zitat Jay Z:

„Ich bin kein Geschäftsmann, ich bin ein Geschäft, Mann!“

Leben

Jay Z wuchs in New York auf und wurde dort von seiner alleinerziehenden Mutter großgezogen. Die rauhen Sitten der New Yorker Straßen haben seine Kindheit geprägt. Schon früh reifete in ihm die Idee, Künstler zu werden und so versuchte er sich unter dem Künstlernamen „Jazzy“ als Rapper. nachdem er bemerkte, dass es schon etliche andere Künstler mit diesem Namen gab, änderte er seinen Künstlernamen in „Jay Z“. Seine Karriere als Künstler verlief erfolglos, und so gründete er schließlich mit Damon Dash seine eigene Plattenfirma Roc-a-Fella Records. Jetzt konnte er sein Debütalbum „Reasonable Doubt“ über seine eigene Firma veröffentlichen. Die Scheibe fand zwar einigen Zuspruch, der große kommerzielle Erfolg stellte sich aber nicht ein.

Besser wurde es mit dem zweiten Album „In My Lifetime, Vol.1“, das 1997 erschien. Diesmal kam Jay Z auf Platz drei der US-Charts und der Grundstein für den künftigen finanziellen Erfolg war gelegt.

Ein Jahr später folgte Album Nummer 3 mit dem Titel: „Vol. 2… Hard Knock Life“. Jay Z änderte seinen Musikstil von Rap zu einem mehr mainstreamorientierten Stil.

1999 wurde Vol. 3… Life and Times of S. Carter veröffentlicht. Dieses Album war kommerziell sehr erfolgreich, sorgte aber für Kritik aus der Rap-Szene wegen seines Pop-orientierten Stils.

Gastmusiker auf seinem nächsten Album The Dynasty: Roc La Familia sind beispielsweise Beanie Sigel, Memphis Bleek, Amil, Scarface, Just Blaze, R. Kelly,Kanye West, The Neptunes und Snoop Dogg.

Der nächste Erfolg für Jay Z war das 2001 veröffentlichte Album „The Blueprint“, gefolgt von einem Unplugged-Album.

Dann wurde das Album „Best of Both Worlds“ mit R. Kelly veröffentlicht.

2002 kam mit „The Blueprint 2: The Gift & the Curse“ ein Doppelalbum.

2003 ging Jay Z mit Rappern wie 50 Cent, Busta Rhymes und Sean Paul auf Tournee, während er an seinem Album „The Black Album“ arbeitete.

2006 versöhnte er sich nach mehrjährigem Streit mit Nas, der auf seinem Album American Gangster mitwirkt. Nach dem angekündigten Ende seiner musikalischen Karriere in Form des Black Album, das sein letztes sein sollte, wurde sein Comeback-Album „Kingdom Come“ am 21. November 2006 veröffentlicht.

Im Herbst 2006 tourte Jay Z zusammen mit Memphis Bleek und einigen Künstlern seines Labels Roc-A-Fella Records durch Europa, Australien, Japan und Afrika bei der „Water for Life Tour“, mit dem Zweck, sauberes Trinkwasser für Familien in Afrika zugänglich zu machen.

2008: Heirat mit Beyoncé

Am 4. April 2008 heiratete Jay Z die Sängerin Beyoncé. Damit wurden die beiden zum bestverdienenden Paar Hollywoods. Wobei bemerkt werden muss, dass Beyoncé wesentlich mehr mit ihrem Gesang verdient als ihr Mann.

Am 5. Juni 2009 erschien die Promo-SingleD.O.A. (Death of Auto-Tune) zu seinem Album The Blueprint 3, das am 8. September bei Roc Nation erschien. Mit über zwei Millionen Verkäufen war es erfolgreicher als die beiden Vorgänger.

Im August 2011 veröffentlichte Jay Z zusammen mit Kanye West das Album „Watch the Throne“. Das Album, das eigentlich als EP veröffentlicht werden sollte, schlug voll ein. „Watch the Throne“ erreichte auf Anhieb Platz eins in der Schweiz, Platz zwei in Deutschland und Platz zwölf in Österreich. In den USA erreichte es als fünftes Album von West und als zwölftes von Jay Z die Spitzenposition. Im iTunes Store stellte es mit 290.000 Downloads in der ersten Woche einen Rekord auf.

Beginnend am 28. September spielte Jay Z insgesamt acht Konzerte bis zum 6. Oktober zur Einweihung des Barclays Centers im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Dort spielt nun der Basketball-Verein Brooklyn Nets, bei dem er auch Anteile hält. Zu der Konzertreihe erschien ein Livealbum unter dem Namen „Jay Z Live in Brooklyn.“

Beim fünften Spiel der NBA-Finalserie zwischen Miami Heat und den San Antonio Spurs, das am 16. Juni 2013 stattfand, wurde in der Halbzeitpause ein von Samsung gesponsertes Video ausgestrahlt, das Jay Z mit den Produzenten Timbaland, Pharrell Williams, Swizz Beatz und Rick Rubin im Studio zeigt. Beworben wurde sein zwölftes Studioalbum mit dem Namen Magna Carta Holy Grail. Dieses sollte „Geschichte schreiben“, indem es schon am 4. Juli kostenlos für eine Million Samsung-Smartphone-Nutzer zur Verfügung steht und erst am 8. Juli als CD oder Download im Handel erhältlich ist. Samsung hatte Jay Z für mehrere Millionen US-Dollar eine Million Download-Alben abgekauft. In den USA wurde Magna Carta Holy Grail dank der Handy-App als erstes Album schon am Tag der Veröffentlichung, dem 9. Juli, mit Platin ausgezeichnetIn Großbritannien sowie in den deutschsprachigen Ländern avancierte es zu seinem höchstplatzierten Soloalbum.

Seit dem 25. Juni 2014 ist er gemeinsam mit seiner Frau Beyoncé, die er schon auf einzelnen Konzerten vergangener Tourneen wie der The Mrs. Carter Show World Tour begleitet hatte, auf On-the-Run-Tour.

Jay Z in der Modeindustrie

Jay Z versuchte früh, sich in der Modeindustrie ein zweites Standbein mit seinem Desigberlabel Roc-a-Wear zu schaffen. Zusammen mit der Sportfirma Reebok brachte er eine Schuhkollektion mit dem Namen S. Carter bzw. Shawn Carter heraus. Weiterhin ist er Mitbesitzer der NBA-Basketballmannschaft Brooklyn Nets.

Im Dezember 2004 wurde er zum neuen Präsidenten und Chief Executive Officer des Hip-Hop-Labels Def Jam ernannt, nachdem dieses Roc-a-Fella Records vollständig übernommen hatte. Jay Zs Vertrag mit Def Jam lief Ende 2007 aus und wurde nicht verlängert. Seine Nachfolge trat im Juni 2008 Shakir Stewart an.

Wie groß ist Jay Z´s Vermögen?

Im August 2007 berichtete das Forbes Magazine, dass Jay Z mit einem geschätzten Jahreseinkommen von 36 Millionen US-Dollar Topverdiener im Bereich Hip-Hop ist. Im Zeitraum Juni 2009 bis Juni 2010 verdiente Jay Z laut Forbes 63 Millionen US-Dollar. Sein Vermögen schätzt das Magazin im Jahr 2009 auf 150 Millionen US-Dollar. Inzwischen dürfte es deutlich mehr sein. Aktuelle Schätzungen belaufen sich auf bis zu 500 Millionen US-Dollar.

Jay Z gönnt sich einen imposanten Fuhrpark:

  • Maybach Exelero
  • Bugatti Veyron Grand Sport
  • Pagani Zonda
  • Rolls Royce Phantom
  • Ferrari F430 Spider
  • Porsche 911 Carrera Cabriolet
  • Für die Luft kommt noch ein Privatjet hinzu…

Auch in Sachen „Wohnen“ scheut er keine Kosten: Jay Z besitzt ein Apartment im Trump Tower sowie Häuser in Florida und weiteren Orten in den USA.

Trotzdem ist Jay Zs Vermögen verglichen mit dem seiner Ehefrau Beyoncé eher bescheiden: Immerhin verdiente Beyoncé alleine im Kalenderjahr 2014 mehr als 110 Millionen US-Dollar und kommt damit auf ein wesentlich höheres Jahreseinkommen als ihr Mann. Zusammen kommen beide im Jahr 2016 wahrscheinlich auf über 1 Milliarde US-Dollar und wären damit das reichste Sänger-Ehepaar aller Zeiten.

Am Hungertuch nagen müssen beide sicherlich nicht mehr, egal wie viele Millionen noch dazu kommen…