Karl Lagerfeld – ein Vermögen mit der Mode.

Karl Lagerfeld ist nicht nur einer der bekanntesten Modeschöpfer Deutschlands und der Welt, er ist auch einer der reichsten. Karl Lagerfelds Vermögen wird alles in allem auf rund 350 Millionen Euro geschätzt.

Kar Lagerfeld - ein Vermögen mit Mode

Kar Lagerfeld – ein Vermögen mit Mode. BILDNACHWEIS: „Karl Lagerfeld Cannes“ von Georges Biard. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Steckbrief

Name Lagerfeld
Vorname Karl
Beruf Modeschöpfer
Geboren  10.09.1933
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Hamburg
Wohnort  Paris
Größe  1,78 m
Familie  Allein lebend

Karl Lagerfeld sagt:

Ich trage enge Anzüge, damit ich nicht zunehmen kann. Mein einziger Ehrgeiz ist es, weiterhin bei Dior Größe 48/46 tragen zu können.[

Karl Lagerfelds Privatleben

Kar Lagerfeld wurde in Hamburg als Sohn wohlhabender Eltern geboren. Sein Vater Otto Lagerfeld war Kondensmilchfabrikant und Eigentümer der Glücksklee GmbH (Bärenmarke). Lagerfeld wuchs also in einem wohlhabenden Elternhaus auf. Von 1934 an lebte die Familie auf einem Gutshof in Bad Bramstedt. 1939 zogen die Lagerfelds wieder nach Hamburg. Als die Stadt 1942 den Bombenangriffen der Engländer ausgesetzt war, ging es wieder nach Bad Bramstedt. 1949 zog die Familie wieder nach Hamburg. 1953 verließ Lagerfelds Mutter Deutschland und zog mit ihrem Sohn Karl nach Paris. Nachdem er zunächst an einer Privatschule und am Lycée Montaigne unterrichtet worden war, arbeitete er im Anschluss als Illustrator im Modebereich.

Lagerfeld hat nie eine Familie gegründet. Sein Privatleben schirmt er vor der Öffentlichkeit ab. Der Modeschöpfer pflegt unzählige exzentrische Marotten. So nimmt er morgens nur Diät-Cola und Protein-Shakes zu sich und trug zeitweise Hemden, die vorne eine blinde Knopfleiste hatten und stattdessen auf der Rückseite geknöpft wurden. Seit seinem 30 Lebensjahr fährt Lagerfeld nicht mehr selbst Auto, weil er bei monotonen Motorgeräuschen nach kurzer Zeit einschläft – auch wenn er der Fahrer ist.

Die Karriere

Lagerfelds eigentliche Karriere begann 1955 bei Pierre Balmain als Modedesigner. 1958 wechselte er zu Jean Patou. Lagerfeld war dort 1958 bis 1963 Künstlerischer Direktor. Nach Ende seines Exklusivvertrags bei Patou war Lagerfeld freiberuflich für Modefirmen wie Mario Valentino, Krizia und die Discounter-Kette Monoprix tätig. 1964 begann Lagerfeld Kunst zu studieren. Dieses Studium führte er jedoch nicht zu Ende, sonder gab es nach drei Jahren auf. Er wechselte als künstlerischer Direktor zu Chloé, entwickelte dort bis 1978 Kollektionen und verließ das Unternehmen nach Unstimmigkeiten mit den Eigentümern.

1974 – Lagerfeld gründet sein eigenes Unternehmen

1974 gründete Lagerfeld in Deutschland sein erstes Unternehmen. In den Jahren 1978–1983 war er selbständig für verschiedene Unternehmen tätig. Im Januar 1983 wurde er künstlerischer Direktor bei Chanel. 1984 wurde er auch Chefdesigner. Er verhalf der damals etwas angestaubten Modemarke wieder zu ihrem alten Glanz. Von 1992 an war Karl Lagerfeld auch wieder für Chloé als Chefdesigner tätig, bis er dort 1997 von Stella McCartney abgelöst wurde.

1982 – Lagerfeld gründet eigene Marke

1982 gründete Karl Lagerfeld ein eigenes Unternehmen mit dem Label „Karl Lagerfeld“, über das er extravagante Strickmode produzierte. Die Firma arbeitete jedoch nicht profitabel und so wurde die Marke 197 an einen französischen Luxusgüterkonzern verkauft. Nach mehrmaligem Eigentümerwechsel fiel die Marke 1997 an Karl Lagerfeld zurück. 2005 kaufte der US-Modekonzern Tommy Hilfiger die Marke Lagerfeld inklusive aller Lizenzen für 27,5 Mio. $.

Lagerfeld gilt auch als der Entdecker des ehemaligen Top-Models Claudia Schiffer, die Anfang der neunziger Jahre seine zeitweilige Muse war. Weitere Musen Karl Lagerfelds sind Beth Ditto und Florence Welch.

 

Vermögen BushidoKarl Lagerfelds Vermögen

Finanziell hat sich sein Beruf für Karl Lagerfeld mehr als ausgezahlt. Mit einem Gesamtvermögen von geschätzt 350 Millionen Euro gehört Karl Lagerfeld zu den 5oo reichsten Deutschen. Karl Lagerfeld pflegt einen extravaganten Lebensstil:

Karl Lagerfelds Fuhrpark

Maybach Landaulet: Die Marke Maybach konnte sich auf dem Markt nie in größerem Stil durchsetzen und wurde inzwischen von Mercedes wieder eingestellt. Karl Lagerfeld fährt allerdings nach wie vor einen Maybach.  Die voluminöse Luxuslimousine ist volle 5,80 Meter lang, wird gegen Aufpreis mit einem 19-Zoll-Fernseher zwischen Chauffeur und Fond ausgestattet und verfügt neben einem Kamerasystem, um auch bei geschlossener Trennwand das Verkehrsgeschehen beobachten zu können, einen WLAN-Router. Der 12-Zylinder-Ottomoter leistet stolze 550 PS und verbraucht rund 16 Liter pro 100 Kilometer. Der Einstiegs-Maybach war ab 390.000 € erhältlich, der halb offene Landaulet kostete rund 1 Millionen €.

Rolls-Royce Phantom Drophead Coupe: Das Rolls-Royce Drophead Coupé ist die lässige Interpretation des klassischen 1930er Rolls-Royce-Designs. Das Fahrzeug bietet exzentrische Extras: So sind in den Türen extra Ablagefächer für Regenschirme eingebaut, in denen Lagerfelds Regenschirme mithilfe von Ventilatoren getrocknet werden können. Das Luxusgefährt besitzt stolze 460 PS und kostet 440.000 Euro. Angesichts von Lagerfelds Gesamtvermögen nur ein Taschengeld für den exzentrischen Modeschöpfer.

Karl Lagerfelds Immobilien

Karl Lagerfeld besitzt mehrere hochwertige Immobilien, die er privat benutzt.

Grand Isle, Vermont, USA: Karl Lagerfeld besitzt ein großes Anwesen in Grand Isle, Vermont, USA: Das historische Anwesen stammt aus dem Jahr 1850 und ist in einem klassizistischen Stil gehalten ist. Für Lagerfelds Verhältnisse ist das Anwesen recht bescheiden. Zum Haus gehören ein kleiner Obstgarten mit Apfel- und Birnenbäumen, eine schöne holzgetäfelte Bibliothek, die einen anderen Teil seiner 300.000 Bücher beherbergt. Das Anwesen bietet zudem einen herrlichen Blick auf den nahegelegenen See. Der geniale Modeschöpfer nutzt das Anwesen vor allem als Rückzugsort aus seinem ansonsten auch heute noch mit Arbeit angefüllten Alltag.

Lagerfelds Wohnung in Paris

Lagerfeld unterhält eine Wohnung in Paris, die einige Besonderheiten hat. Die Wohnung ist einem futuristischen Stil mit sehr viel Glas gehalten und beherbergt einen Teil von Lagerfelds gigantischer Büchersammlung. Es gibt in Lagerfelds Pariser Wohnung keine Farben. Der Designer bevorzugt privat eine neutrale Umgebung, da er beruflich ständig von Farbe umgeben ist. Lagerfeld über seine Pariser Wohnung: „Es ist ein Platz zum schlafen, baden und arbeiten“.

Lagerfeld besitzt weitere Wohnungen in Rom und Monte Carlo. Er besaß auch eine Villa in Hamburg Blankenese, die er aber mittlerweile verkauft hat, ebenso wie ein Schloß in der Bretagne, von dem er sich ebenfalls getrennt hat.

Die Bibliothek

Karl Lagerfeld unterhält eine gigantische Privatbibliothek, die über 300.000 Bände enthält. Wenn wir von einem Anschaffungspreis von 10,- Euro pro Buch ausgehen, der natürlich sehr niedrig angesetzt ist, so ist alleine Lagerfelds Büchersammlung über 3 Millionen Euro wert.

BILDNACHWEIS: „Karl Lagerfeld Cannes“ von Georges Biard. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Karl Lagerfeld with (Bolivian Designer) Monica Moss, at the Red Cross Ball in Monaco, August 2005“ von Christophschaefer in der Wikipedia auf Englisch. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Merken