Bescheiden: Das Vermögen von Angela Merkel

Angela Merkel ist eine deutsche Politikerin (CDU). Seit 2005 ist sie die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Ihr Vermögen ist mit bestenfalls 3 Millionen Euro eher bescheiden.

Angela Merkel

Angela Merkel. Angela Merkel Juli 2010 – 3zu4“ von Armin Linnartz. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons.

Steckbrief

Name Merkel
Vorname Angela
Beruf Politikerin
Geboren 17.07.1954
Sternzeichen Krebs
Geburtsort  Hamburg
Wohnort  Berlin
Größe 1,65 m
Familie verheiratet mit Prof. Joachim Sauer, kein Kinder

Angela Merkel sagt:

„Wie oft habe ich gehört, wenn du jetzt nicht entscheidest, passiert etwas ganz Schlimmes. Ist aber nichts Schlimmes passiert.“

„Wir haben schon innerhalb einer Woche die unglaublichsten Dinge beschlossen.“

640px-Merkelunileipzigdr

„Merkelunileipzigdr“ von Pixelfehler – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Angela Merkels Privatleben

Wer ist Merkels Ehemann

Angela Merkel ist seit 1998 mit ihrem zweiten Ehemann Prof. Joachim Sauer verheiratet. Kennen gelernt hat Merkel Sauer allerdings bereits 1984. Sie hat sich allerdings dagegen entschieden, seinen Namen anzunehmen und trägt weiter den Familiennamen ihres ersten Ehemannes Ulrich Merkel, von dem Sie sie 1982 geschieden wurde. Beide Ehen sind kinderlos geblieben.

Wo wohnt Angela Merkel?

Merkel bewohnt mit ihrem Ehemann Prof. Joachim Sauer ein Mietshaus im Zentrum von Berlin. Das Haus befindet sich direkt gegenüber der Museumsinsel mit dem berühmten Pergamonmuseum. Merkels Wohnhaus wird permanent 24 Stunden am Tag von Polizeibeamten überwacht. Ausser Merkel wohnen noch einige Architekten und Rechtsanwälte in dem Gebäude. Peinlich: Trotz der massiven Bewachung gelang es 2011 Einbrechern, eine Nachbarwohnung von Merkel einzubrechen und dort Bargeld und verschiedene Wertgegenstände zu entwenden.

Merkel könnte übrigens auch in das Bundeskanzleramt einziehen und dort eine Dienstwohnung beziehen, hat sich aber dagegen entschieden.

 

Angela Merkels Karriere

Kindheit und Schule

Angela Merkel wurde 1954 in Hamburg Barmbek geboren. Ihre Eltern waren der Theologe Horst Kasner und seine Frau Herlind Kasner. Nur wenige Wochen nach Angelas Geburt siedelte die Familie in die DDR um. Ein ungewöhnlicher Schritt, denn eigentlich war eher der umgekehrte Weg der Regelfall. Kasner trat im Dorf Quitzow eine Pfarrstelle an. Auch Angela wird evangelisch.

Ab 1957 arbeitet Kasner in Templin. Er beteiligt sich dort am Aufbau einer Weiterbildungseinrichtung der evangelischen Kirche. Angela wuchs dadurch im brandenburgischen Templin auf. Merkel besuchte in der DDR nicht die Kinderkrippe oder den Hort und wurde zuhause aufgezogen. Eigentlich war es in der DDR üblich, dass beide Elternteile arbeiten, aber ihrer Mutter wurde die Tätigkeit als Lehrererin verwehrt. Am 07. Juli 1957 wuchs die Familie um ein weiteres Kind, Angelas Bruder Marcus. 1964 wird dann Angelas Schwester Irene geboren.

1961 wurde Angela Kasner eingeschult. Sie besuchte die Polytechnische Oberschule in Templin. Während ihrer Schulzeit wurde Angela Kasner als unauffällig und angepasst beschrieben. Ihre Leistungen in der Schule, besonders in Russisch und Mathematik waren ausgezeichnet. Merkel nahm nicht an der staatlichen Jugendweihe teil, sondern wurde 1970 an der ST-Maria-Magdalenen-Kirche in Templin nach dem evangelischen Glauben konfirmiert. Während ihrer Schulzeit war Merkel Mitglied der Pionierorganisation Ernst Thälmann. Später wurde Sie Mitglied der »Freien Deutschen Jugend«. 1973 machte Merkel ihr Abitur mit einem Notendurchschnitt von 1,0.

Angela Merkels Studienzeit

Schon während ihrer Schulzeit hatte Sie sich dazu entschlossen, Physik an der Karl-Marx-Universität zu studieren. 1973 begann Angela Kasner ihr Physik-Studium in Leipzig. Angela Kasner gehörte nicht zu den Kräften der Opposition in der DDR. 1977 heiratete sie den Physikstudenten Ulrich Merkel. Schon 1982 wurde diese Ehe wieder geschieden.

1978 veröffentlichte Angela Merkel ihre Diplomarbeit. Titel: »Der Einfluß der räumlichen Korrelation auf die Reaktionsgeschwindigkeit bei bimolekularen Elementarreaktionen in dichten Medien«. Die Arbeit wurde mit »sehr gut«.

Merkels Arbeit an der Akademie der Wissenschaften der DDR

1978 bewarb sich Merkel an der Technischen Hochschule Ilmenau, wurde dort aber abgelehnt. So ging sie mit ihrem Mann nach Ost-Berlin. Sie nahm eine Stelle am Zentralinstitut für physikalische Chemie (ZIPC) der Akademie der Wissenschaften an. 1986 konnte Angela Merkel für mehrere Tage eine Reise in die Bundesrepublik Deutschland unternehmen.

1986 reicte Angela Merkel ihre Doktorarbeit ein. Titel: »Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden ein.« Ihre Doktorarbeit wurde mit »sehr gut« bewertet. Nach ihrer Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften (dr. rer . nat) arbeitete Angela Merkel von nun ab im Bereich Analytische Chemie.

Merkel war kein Mitglied der SED oder einer der sogenannten Blockparteien. Angela Merkel war aber ebensowenig in irgendeiner der Gruppen der Opposition aktiv. Während Merkel an der Akademie der Wissenschaften tätig war, engagierte sie sich in einer FDJ-Gruppe. Merkel selbst behauptete, sie wäre dort als Kulturreferentin gewesen. Andere Quellen berichten, sie wäre für »Agitation und Propaganda« zuständig gewesen.

Die Politische Karriere

Demokratischer Aufbruch (1989–1990)

1989 zeiuchnete sich das Ende der SED-Herrschaft ab. Merkel begann beim neu gegründeten Demokratischen Aufbruch (DA) mitzuarbeiten. Zunächst als Systemadministratorin, dann ab Februar 1990 als Sachbearbeiterin des Vorsitzenden Wolfgang Schnur. Später wurde Merkel Pressesprecherin und rückte in den Vorstand des DA auf.

Das Ansehen des DA wurde erheblich geschädigt, als wenige Tage vor der Volkskammer-Wahl bekannt wurde, dass Schnur von 1965 bis 1989 für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) tätig gewesen war. Merkel leitete die Pressekonferenz, auf der der DA-Vorstand seine Betroffenheit darüber äußerte.

Merkels Eintritt in die CDU

Am 04. August 1990 schloß sich der DA mit der CDU zusammen. Auf dem 38. Bundesparteitag der CDU 1990, wo dieser Beschluss gefasst wurde, stellte sich Merkel in einer Rede als ehemalige „Pressesprecherin des Demokratischen Aufbruchs“ und als Mitarbeiterin de Maizières vor. Am Abend vor diesem Parteitag hatte Angela Merkel ihr erstes persönliches Gespräch mit Helmut Kohl.

Nach der Wiedervereinigung wurde Merkel Ministerialrätin im Bundespresse- und Informationsamt. Mit dieser gesicherten beruflichen Position im Rücken, entschloss sich Merkel, für den deutschen Bundestag zu kandidieren.

1991 zog Merkel in den Bundestag ein und wurde von Helmut Kohl zur Ministerin für Frauen und Jugend ernannt.

1994 wurde Merkel erneut in den Bundestag gewählt und wurde von Helmut Kohl überraschend zur Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ernannt.

Nach der Wahlniederlage Kohls 1998 wurde Angela Merkel Generalsekretärin der CDU.

Im Jahr 2000 wurde Angela Merkel zur Bundesvorsitzenden der CDU. Sie entmachtete Wolfgang Schäuble als Vorsitzenden und Helmut Kohl als Ehrenvorsitzenden der CDU wegen der Parteispendenaffäre.

2005 löste Angela Merkel Gerhard Schröder als Bundeskanzler ab. Seitdem wurde sie zwei weitere Male im Amt bestätigt und ist nach wie vor Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.

Heinos VermögenAngela Merkels Vermögen – was verdient Merkel?

Verglichen mit den meisten anderen Promis ist das Einkommen und wohl auch das Vermögen von Angela Merkel eher bescheiden.

Von 1991 bis 1994 bekam sie als Bundesministerin für Frauen und Jugend ein Monatsgehalt von 8.000 DM, außerdem eine Zulage von weiteren 4.000 DM für Ihre Tätigkeit als Bundestagsabgeordnete. Von 1994 bis 1998 war Merkel Ministerin für Umwelt Naturschutz und Reaktorsicherheit mit einem ähnlichen Gehalt. Insgesamt hat sie während der 8 Jahre als Ministerin im Kabinett Kohl etwa 550.000 EURO verdient.

Von 1998 bis 2000 war Angela Merkel Generalsekretärin der CDU und verdiente in dieser Funktion etwa 140.000 Euro. Anschließend war sie 5 Jahre Bundestagsabgeordnete mit einer monatlichen Diät von 6.750 Euro. Insgesamt hat sie in diesen 5 Jahren Bundestag also 405.000 Euro verdient.

Ab 2005 wurde Merkel Bundeskanzlerin und verdiente von nun an 20.000 Euro pro Monat. Damit hat sie inzwischen als Bundeskanzlerin über 2 Millionen Euro verdient. Sie muss auf diesen Verdienst allerdings noch Einkommenssteuer bezahlen. Sozialversicherungsabgaben bleiben ihr erspart – die müssen vom Bundeskanzler nicht bezahlt werden. Hinzu kommt noch, das Merkel neben dem eigentlichen Gehalt auch noch diverse Aufwandserschädigungen und als Abgeordnete auch Sachleistungen erhalten hat.

Wie hoch das Vermögen von Angela Merkel ist, ist nur schwer einzuschätzen. Wir können aber davon ausgehen, dass zumindest ihr Vermögen aus dem Geld, das sie während ihrer Tätigkeit als Politikerin verdient hat, einen Gesamtbetrag von 3 Millionen Euro kaum übersteigen dürfte. Schließlich hat Merkel ja nicht ihr gesamtes Einkommen gespart, sondern dürfte auch einiges an Ausgaben haben. Verglichen mit den meisten anderen Promimenten ist Angela Merkel jedenfalls ein kleines Licht – was das angehäufte Vermögen betrifft.

 

Angela Merkel Juli 2010 – 3zu4“ von Armin Linnartz. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons.

Merkelunileipzigdr“ von PixelfehlerEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Merken