Vermögen von Boris Becker: Höhen und Tiefen

Boris Becker ist ein ehemaliger deutscher Tennisspieler, Olympiasieger und Prominenter. Das Vermögen von Boris Becker beträgt heute etwa 40 Millionen Euro.

Das Vermögen von Boris Becker

Das Vermögen von Boris Becker. Boris Becker Frankfurter Buchmesse 2013 1“ von LesekreisEigenes Werk. Lizenziert unter CC0 über Wikimedia Commons.

Steckbrief

Name Becker
Vorname Boris
Beruf Sportler
Geboren  22.11.1967
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort  Leinem
Wohnort  London
Größe  1,90 m
Familie Verheiratet mit Barbarara Becker, Kinder:

Anna Becker, Noah Gabriel Becker, Elias Becker, Amadeus Benedict Edley Luis Becker

Boris Becker sagt:

»Ob man an Nummer zwei oder an fünf steht, ist ganz egal. Es geht darum, die Nummer eins zu sein.«

»Nur wer sich selbst das Letzte an Leistung abverlangt, wird über den Durchschnitt hinauskommen.«


Boris Beckers Privatleben

Boris Becker wurde am 22.11.1967 in Leimen geboren. Seine Eltern waren Elvira und Karl-Heinz-Becker.

Am 17. Dezember 1993 heiratete Boris Becker die Schauspielerin und Schmuckdesignerin Barbara Feltus. Aus dieser Ehe, die am 15. Januar 2001 geschieden wurde, gingen die beiden Söhne Noah Gabriel (* 18. Januar 1994) und Elias Balthasar (* 4. September 1999) hervor.

Boris Becker hat eine weitere Tochter mit Namen Anna (* 2000), die bei einem Quickie mit dem russischen Model Angela Ermakowa gezeugt wurde. „Sex in der Besenkammer“, in Anspielung auf die Umstände der Zeugung, sowie „Samenraub“ wurden daraufhin geflügelte Worte. Später sagte Becker in der ihm gewidmeten Folge der Fernseh-Talkshow Piers Morgan’s Life Stories, der Zeugungsort sei eine Treppe zwischen den Toiletten des Londoner Nobelrestaurants Nobu gewesen.[7]

Es folgte eine Reihe von Kurzbeziehungen, unter anderem mit Sabrina Setlur und Heydi Núñez Gómez. Von August bis November 2008 war Boris Becker mit Alessandra Meyer-Wölden, der Tochter seines 1997 verstorbenen Managers, verlobt.

Am 12. Juni 2009 heiratete Becker in St. Moritz das niederländische Model Sharlely Kerssenberg (* 25. Juni 1976). Das Paar kaufte sich 2009 ein Haus in London. Boris Beckers Erstwohnsitz blieb aber weiterhin in Zürich. Am 10. Februar 2010 wurde ihr erstes gemeinsames Kind, Sohn Amadeus, geboren


 

Boris Beckers Karriere

Tennissport

Boris Becker

Boris Becker. Boris Becker in action“ von James Phelps from USA – Boris Becker. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons.

Schon 1974, also im Alter von sieben Jahren trat Boris Becker in den Tennisclub Blau-Weiß-Leimen ein. Breits im Jahr 1977 wurde Boris Becker Mitglied des Jugendkaders des Badischen Tennisverbandes. Der junge Boris gewann die Süddeutsche Meisterschaft sowie das erste deutsche Jüngsten-Tennisturnier. Schließlich wurde Boris Becker 1978 in die Jugend-Auswahlmannschaft des DTB aufgenommen. 1981 folgte die Aufnahme in die 1. Herrenmannschaft.

  • 1982 gewann Boris Becker im Alter von 15 Jahren den Orange Bowl, eine inoffizielle Jugend-WM in Miami.
  • 1984 nahm Becker zum ersten Mal am Grand Slam in Wimbledon teil und erreichte die dritte Runde, bevor er verletzungsbedingt ausschied. Bei den Australiean Open die im gleichen Jahr stattfanden, erreichte Becker das Viertelfinale.

1985: Sieg in Wimbledon!

  • 1985 ging es weiter bergauf. Becker wurde Juniorenweltmeister. Er gewann seinen ersten Tennis-Grand-Prix beim Queen’s Club Turnier in London. Am 7. Juli 1985 gewann Becker im Alter von nur 17 Jahren als erster Deutscher und als jüngster Sieger beim Tennisturnier in Wimbledon mit 3:1-Sätzen gegen Kevin Curren. Damit war Boris Becker der bis zu diesem Zeitpunkt jüngste Sieger bei einem Grand-Slam-Turnier. Mit diesem Sieg hatte Boris Becker Maßstäbe für den deutschen Tennissport gesetzt. Dank Becker wurde Tennis in den kommenden Jahren der beliebteste Zuschauersport nach Fußball. Boris Becker wurde Sportler des Jahres und wurde in der deutschen Öffentlichkeit unglaublich populär. Auch auf Boris Beckers Trainer Günther Bosch und seinen Manager Ion Tririac färbte Boris Beckers Popularität ab.
  • 1986 wurde Boris Becker erneut Juniorenweltmeister und gewann Turniere in Toronto, Sydney, Paris und Tokio. In Wimbledon gewann er erneut gegen Ivan Lendl und wurde wieder zum Sportler des Jahres gewählt.
  • 1988 gewann Becker gleich sieben Grand-Prix-Turniere.
  • 1989 gewann Becker gegen Ivan Lendl bei den US Open – als bis dahin einziger Deutscher. Er gewann erneut gegen Stefan Edberg in Wimbledon. Becker verteidigte mit der deutschen Mannschaft den Davis-Cup und wurde nun schon zum dritten Mal zum Sportler des Jahres gewählt.
  • 1990 verlor Boris Becker das Finale in Wimbledon gegen Stefan Edberg. Boris Becker feierte aber dennoch einige Turniersiege und wurde nun noch ein weiteres, viertes Mal zum deutschen Sportler des Jahres gewählt.
  • 1991 verlor Boris Becker wieder im Finale von Wimbledon, in drei Sätzen gegen Michael Stich.  Becker gewann aber die Australian Open in Melbourne. Zum ersten Mal übernahm Boris Becker die Führung in der Weltrangliste Tennis und behielt diese Position 12 Wochen bei.
  • Bei den Olympischen Spielen 1992 gewann Boris Becker mit Michael Stich die Goldmedaille im Doppel. Er siegte auch bei der ATP-Weltmeisterschaft in Frankfurt.
  • 1994 gewann Becker in Mailand  das ATP-Turnier.
  • 1995 gewann Becker wieder die ATP-Weltmeisterschaft, er verlor aber in jenem Jahr das Wimbledon-Finale gegen Pete Sampras.
  • 1996 gewann Becker die Australian Open. Er siegt außerdem beim Grand-Slam-Cup in München.
  • 1997, wurde Becker zum Teamchef der Davis-Cup-Mannschaft gewählt.
  • 1999 gab Boris Becker das Ende seiner Karriere im Profi-Sport bekannt.

Ende 2013 wurde Boris Becker der Trainer des damaligen Weltranglistenzweiten Novak Đoković, . Mit Erfolg, denn Đoković gewann 2014 in Wimbledon und gelangte an die Spitze der Weltrangliste.


 

Boris Beckers Vermögen

Boris Becker hat bereits in seiner aktiven Zeit als Sportler gutes Geld mit Werbevertraägen verdient. So hat Becker Werbespots für AOL, Eine Biermarke, eine Rechtsschutzversicherung und einiges andere gedreht.

Geschäfte ausserhalb des Tennissports

Boris Becker ist Inhaber dreier Mercedes – Autohäuser. Ein Werbevertrag mit Mercedes-Benz, der Boris Becker als Markenbotschafter verpflichtete, wurde von Mercedes vorzeitig wieder gekündigt. Boris Becker ist außerdem Gesellschafter der Boris Becker GmbH in der Schweiz sowie der Völkl Tennis GmbH.

Von 1984 bis 1993 hat Ion Tiriac Beckers Geschäfte geleitet, anschließend fungierte bis 1996 Axel Meyer-Wölden als Boris Beckers Manager.

Buchprojekte

Im Jahr 2003 veröffentliche Boris Becker seine Autobiographie mit dem Titel »Augenblick, verweile doch«. Im November 2007 veröffentlichte Boris Becker einen Erziehungsratgeber mit dem Titel »Was Kinder stark macht«. Das Buch ist als ein Erziehungsratgeber gedacht für Eltern, die ihre Kinder in sogenannten Patchworkfamilien großziehen. Boris Becker hat hier offenbar seine eigenen Erfahrungen in der Erziehung seiner Kinder mit einfließen lassen.

2013 veröffentlichte Becker eine weitere Autobiografie mit dem Titel »Das Leben ist kein Spiel«. Mittlerweile dürfte Boris Becker die Veröffentlichung dieses Buches bereut haben, denn das Medienecho war alles andere als positiv. Becker wurde vorgeworfen seine Frauengeschichten in diesem Buch medial auszuschlachten.

 Fehlschläge

Boris Becker hatte neben seinen sportlichen Erfolgen auch eine ganze Reihe von geschäftlichen Fehlschlägen zu verkraften, die ihn große Summen gekostet haben. 2001 versuchte Becker mit „Sportgate“ ins Internet-Geschäft einzusteigen. Das Projekt scheiterte jedoch und das Unternehmen wurde insolvent. Becker wurde zu Schadensersatzleistungen in Höhe von 108.000 Euro verurteilt.

Wegen falscher Angaben in seinen Steuererklärungen wurde Boris Becker schon im Jahr 2002 zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe und 500.000€ Geldbuße verurteilt. Auch Boris Beckers Beteiligung an einer Nahrungsmittelergänzungsfirma namens „New Food AG“ war ein Flop. Becker mußte nach der Insolvenz des Unternehmens noch über 800.000 Euro zahlen. Auch die 500.000 Euro die er 2001 in die Gründung der Firma investierte, waren verloren.

Beckers Vermögen heute

Nichts desto trotz, Beckers aktuelles Gesamtvermögen wird auf etwa 40 Millionen Euro geschätzt. Aus den Forderungen Schweizer Behörden läßt sich außerdem errechnen, das Boris Beckers aktuelles Jahreseinkommen immer noch um die zwei Millionen Euro betragen muß.

 

Boris Becker Frankfurter Buchmesse 2013 1“ von LesekreisEigenes Werk. Lizenziert unter CC0 über Wikimedia Commons.
Boris Becker in action“ von James Phelps from USA – Boris Becker. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons.

Merken