Das Vermögen von Putin – Wie reich ist er wirklich?

Vladimir Putin ist Präsident der Russischen Föderation und möglicherweise einer der reichsten Staatsmänner der Welt. Putin selbst streitet ab, über ein nennenswertes Vermögen zu verfügen. Nach Ansicht seiner politischen Gegner könnte er dagegen in einer ähnlichen Liga wie Bill Gates spielen

Steckbrief

626px-Vladimir_Putin_-_2006

„Vladimir Putin – 2006“ by Kremlin.ru. Licensed under CC BY 3.0 via Wikimedia Commons.

Name Putin
Vorname Vladimir
Beruf Politiker
Geboren 07.10.1052
Sternzeichen Waage
Geburtsort Leningrad, UdSSR
Wohnort Moskau, Russland
Größe 1,70 m
Familie geschieden, 2 Töchter

Vladimir Putin sagt:

„Mit Europa und den USA endet die Welt nicht.“
―Wladimir Wladimirowitsch Putin

„Ich will die Dinge ändern, ich will nicht nur hinterm Busch sitzen und mit Stöckchen werfen.“
―Wladimir Wladimirowitsch Putin

 Putins Werdegang

Die frühen Jahre

Schon gleich nach der Schule reifete in Vladimir Putin dr Wunsch, Geheimagent zu werden und er bewarb sich beim KGB. Dort lehnte man ihn zunächst ab und gab ihm den Rat, erst einmal Jura zu studieren. Später klappte es dann aber doch und so trat Putin dem gefürchteten sowjetischen Geheimdienst bei – aus Patriotismus, aber sicher auch aus Abenteuerlust. Ab 1985 war Putin beim KGB in Dresden, wo er zum Major und dann zum Oberstleutnant aufstieg. Er vervollständigte dort seine Deutschkenntnisse. Bis heute spricht Putin fließend Deutsch. Das Vermögen von Putin zu dieser Zeit kann nur minimal gewesen sein, denn ihm stand nur sein Gehalt vom KGB zur Verfügung.

Nach der Wende

1990 wurde Putin nach Russland zurück beordert. Der KGB hatte jetzt zuviel Personal, und darum wurde Putin auf einen Posten an der Petersburger Universität versetzt. Sein früherer Professor Anatoli Sobtschak engagierte Putin im selben Jahr als Berater. 1992 wurde Putin unter Sobtschak Vizebürgermeister von St. Petersburg. 1996 verlor Sobtschak seine Wiederwahl und Putin verliess seinen bisherigen Arbeitgeber um künftig im Wahlkampfstab von Boris Jelzin zu arbeiten. 1996 wurde Putin stellvertretender Leiter der Liegenschaftsverwaltung des Kreml. Ein umspektakuläres Amt, aber er war jetzt im russischen Machtzentrum angekommen.

Von dort ging sein Aufstieg weiter, in die unmittelbare Umgebung Jelzins. Bis 1998 rückte Vladimir Putin zum stellvertretenden Chef der Präsidialverwaltung auf. 1998 – 1999 wurde Putin dann Direktor des russischen Geheimdienstes FSB – der Nachfolgeorganisation des KGB. 1999 ernannte Jelzin Putin zum Ministerpräsidenten. Damit war Putin zum zweiten Mann im Staat unter Jelzin geworden. Man kann wohl davon ausgehen, dass Putin z udiesem Zeitpunkt schon die Geschicke des Landes gelenkt oder zumindest maßgeblich beeinflusst hat, denn Jelzin war aufgrund seiner schweren Alkoholkrankheit kaum zum Regieren in der Lage.

Putin wird Präsident

Am 31.12.1999 legte Boris Jelzin »überraschend« sein Amt nieder und Vladimir Putin wurde sein Nachfolger. Putin gewährte Jelzin eine Strafamnestie für dessen kriminelle Aktivitäten während dessen Amtszeit und machte sich daran, Russland umzukrempeln. Er erhöhte den Militärhaushalt, ging mit eiserner Härte und großer Brutalität gegen muslimische Terroristen und Separatisten in Tschetschenien vor und beschnitt drastisch die Macht der russischen Oligarchen. Einige schwerreiche Russen verließen das Land und emigrierten nach London, einige andere wurden angeklagt und zum Teil zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.

Im Jahr 2008 wurde Putin erneut Ministerpräsident, weil die russische Verfassung keine dritte Amtszeit in Folge für den Präsidenten vorsah. Präsident wurde währenddesen der bisherige Ministerpräsident Medwejew. 2012 Ließ Putin sich zum dritten Mal zum Präsidenten wählen. Damit bestimmt Putin nunmehr seit 15 Jahren die Geschicke Rußlands.

Zu Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte Putin ein gutes, nahezu freundschaftliches Verhältnis. Sein Verhältnis zu Angela Merkel hingegen ist ziemlich unterkühlt – die beiden mögen sich nicht besonders.

Putin und der rote Knopf

Als Präsident der Russischen Föderation ist Putin auch der Oberkommenandierende der Streitkräfte und trägt die Verantwortung für die russischen Atomwaffen. Unter Putin wurde das Arsenal insgesamt eher verkleinert, aber die Waffen werden jetzt fortlaufend modernisiert um einsatzbereit zu bleiben. Zur Zeit verfügt Russland über etwa 2000 sofort einsetzbare Atomsprengköpfe. Die meisten davon können Deutschland in weniger als 10 Minuten erreichen.

Vladimir Putin privat

das Vermögen von Putin

Putin als Biker. „Vladimir Putin on a Harley Trike“ by premier.gov.ru. Licensed under CC BY 3.0 via Wikimedia Commons.

Vladimir Putin war verheiratet und hat zwei Töcter. Seine Ehe wurde 2014 geschieden. Mittlerweile hat Putin angeblich eine neue Geliebte, es gibt sogar Gerüchte über weiteren Nachwuchs. Vladimir Putin ist begeisterter Kampfsportler und trainiert regelmäßig Judo. Er betreibt auch Schwimmen, Reiten, Motorradfahren und reitet. Zeitweise kursieren zahlreiche Fotos von Putin, die ihn mit freiem Oberkörper und gestählten Muskeln hoch zu Pferd, beim Angeln oder beim Jagen in der sibirischen Wildnis zeigen. Putin übt sich regelmäßig im Pistolenschießen und absolviert jeden Tag ein Schwimmtraining.

Putin lebt gesund: Er trinkt nach eigenen Angaben gerne grünen Tee, mag lieber Fisch als Fleisch und isst viel Salat und Gemüse. Süßigkeiten und Zucker meidet der russische Präsident. Nur für Speiseeis hat Putin eine Schwäche. Alkohol trinkt er nur in Maßen.

„Ehrlich gesagt, habe ich nicht viel Zeit zum Essen, außer natürlich bei öffentlichen Empfängen“,

so Putin gegenüber Reportern. Aber da müsse man sich auch noch die meiste Zeit mit den Gästen unterhalten.

Putin besitzt eine große Laradorhündin namens „Koni“. Nach eigenen Angaben fragt Putin manchmal Koni um Rat, wenn er niedergedrückter Stimmung ist. Es gibt das Gerücht, dass er den Hund zu Treffen mit Angela Merkel mitgebracht hat, weil er weiß, dass die Kanzlerin sich vor großen Hunden fürchtet, weil Sie als junger Mensch einmal gebissen wurde.

Vermögen von Vladimir PutinDas Vermögen von Putin – Bescheidener Staatsdiener oder schwerreicher Oligarch?

Um das Vermögen von Vladimir Putin gibt es viele Gerüchte. Er selbst stellt seine Einkommensverhältnisse eher bescheiden da.Für das Jahr 2012 gab Putin ein Jahreseinkommen von umgerechnet 142.500 Euro an. Zwei Drittel davon machen sein Gehalt als Präsident aus. 2007 gab Putin sein Vermögen mit Bargeld in Höhe von 150.000 US-Dollar, zwei alten Autos aus den sechziger Jahren, einer kleinen Wohnung sowie einem Stück Land an – alles sehr bescheiden. Ein wenig zu bescheiden, in Anbetracht der Tatsache, dass alleine Putins Armbanduhrensammlung, den Wert dieses Vermögens bei weitem übersteigen. Seine Lange Tourbograph „Pour le Mérite“ soll einen Wert von wenigstens 350.000 Euro haben. Damit sind Putins Angaben zu seinem Vermögen gelinde gesagt, zweifelhaft. Doch wie groß ist das Vermögen von Putin wirklich?

Gegner behaupten, das Vermögen von Putin ist gigantisch!

Seine politischen Gegner sind allerdings völlig anderer Ansicht. Sie behaupten, dass das Vermögen von Putin gigantische 70 Milliarden US-Dollar beträgt. Damit würde Putin einer Liga mit den Superreichen wie Bill Gates, George Soros oder Warren Buffett spielen. Der Politologe Stanislaw Belkowski schätzt Putins Aktienvermögen auf etwa 40 Milliarden US-Dollar. Angeblich kontrolliert Putin 37 Prozent der Aktien von Surgutneftegas, 4,5 % von Gazprom sowie 50 % über einen Strohmann von der der Erdölhandelsfirma Gunvor. Allerdings kann Belkowski seine Behauptungen nicht mit konkreten Beweisen untermauern. Es ist nicht klar, ob Belkowski wirklich so einen genauen Einblick in das Vermögen von  Putin hat, wie er vorgibt.

Belkowski steht der russischen Opposition nahe und unterstützt die Oligarchen, die Putin entmachtet hat. Die Sunday Times nannte 2014 als Extrem einen Betrag von 130 Milliarden Dollar für Aktienpakete, Konten und Industriebeteiligungen.  Angeblich kontrolliert Putin über ein weitverzweigtes Netz von Offshorefirmen große Teile der russischen Energiewirtschaft. Putin soll an zahlreichen russischen Konzernen über seine Tarnfirmen beteiligt sein, dabei aber selbst anonym bleiben.

Fazit: Wir werden es nie genau wissen, wie groß das Vermögen von Putin wirklich ist.

Putin hat den Großteil seines Lebens als Geheimdienstoffizier beim KGB und später beim FSB verbracht, war sogar zeitweise dessen Direktor. Er weiß zweifellos, wie man ein Netz von Tarnfirmen wasserdicht aufziehen kann. Ganz zu schweigen davon, dass ihm ein ganzer Geheimdienst zur Verfügung steht, um sein Vermögen zu verschleiern. Putin ist ganz sicher kein Amateur oder Stümper, und so dürfte es kaum möglich sein, eine sichere Aussage dazu zu zu machen, wie hoch das Vermögen von Putin nun tatsächlich ist. Allerdings kann man mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es weitaus größer ist, als Putin es offiziell zugibt. Hinzu kommt, dass Putin als Präsident natürlich auch Zugriff auf viele staatliche Ressourcen hat. Gerade bei Putins Tarnfirmen könnte es im Einzelfall schwierig sein, festzustellen wem die Unternehmen nun eigentlich genau gehören.

Vladimir Putin – 2006“ by Kremlin.ru. Licensed under CC BY 3.0 via Wikimedia Commons.
Vladimir Putin on a Harley Trike“ by premier.gov.ru. Licensed under CC BY 3.0 via Wikimedia Commons.

Merken